Samstag, 20. Januar 2018

Produkttest Actioncam Soocoo C30R mit Sony IMX117 Exmor R Sensor


Einleitung


Nachdem ich mir vor einigen Jahren eine Actioncam von Hama (baugleich zu Rollei 4S) zugelegt hatte, um verschiedene Outdoor-Aktivitäten entsprechend in Szene zu setzen, ist es nach vielen enttäuschenden Videos besagter Cam Zeit für ein neues Modell. Dabei muss es nicht unbedingt eine GoPro sein, die deutlich das Budget sprengen würde, auch günstigere Modelle liefern bereits gute Ergebnisse. Dadurch bin ich auf die Actioncam C30R von Soocoo aufmerksam geworden.

Bedingungen


Wichtig waren mir neben einer guten Bildqualität eine hohe Videoauflösung verbunden mit mindestens 60 Bilder die Sekunde bei FullHD-Auflösung. Eine 4K-Auflösung ist für mich nicht interessant. Außerdem ist für eine Actioncam ein Blickwinkel von mindestens 160° wichtig (hier: 170°). Diese Eigenschaften erfüllt die C30 und bringt sogar noch eine ganze Menge an Zubehör mit, sogar an eine Speicherkarte wurde gedacht!

Sensor und Fotofunktion


Die Kamera nutzt den gleichen Sensor, wie auch die GoPro Hero 3. Der Sony IMX117 Exmor R CMOS ist 1/2,3" groß und besitzt eine Auflösung von 12 Megapixel. Die von Soocoo angegebenen 20 MP sind nur emuliert und bei einem kleinen Sensor sowieso nicht empfehlenswert. Dabei geht es jedoch nur um die Fotos, die mit 5120x3840 Pixeln auflösen (interpoliert). Die echte Auflösung beträgt 4000x3000 Pixel. Die Qualität der Bilder überzeugt jedoch nicht durchgängig. Diese sind verrauscht und unscharf im Eckbereich.



Videofunktion


Wichtiger bei einer Actioncam ist jedoch die Videofunktionalität, die bei der C30R durchaus gegeben ist. Zwar ergeben sich auch hier zur Hero3 von 2012 kleinere Unterschiede, doch im Grunde wurde versucht, möglichst viele Funktionen mitzuliefern. Während das Video in FullHD (1920x1080) mit flüssigen 60fps läuft, sind bei reduzierter Auflösung (640x480) sogar 240fps drin. Die GoPro liefert bei leicht höherer WVGA-Auflösung (848x480) die gleiche Bildwiederholrate. Mit der Qualität der Videos bin ich sehr zufrieden. Die Bildschärfe ist super und die Kamera hat auch keine Probleme mit schwierigen Lichtverhältnissen. Das Bild ist stets ausgewogen und es gibt keine über- oder unterbelichteten Bereiche.


Verarbeitung und Zubehör


Die Verarbeitung der Kamera ist okay, wenn auch nicht überragend. Beim fummeligen Wechsel des Akkus (der beim Test eine knappe Stunde gehalten hat) ist mir gleich das Frontcover der Cam abgefallen. Schwierig ist auch das Öffnen des mitgelieferten Unterwassergehäuses und die Kamera schwer herauszubekommen. Diese sitzt so fest im Gehäuse, sodass stets ein Hilfsmittel zur Entfernung der Cam notwendig ist. Auch die mitgelieferte Fernbedienung zickte rum und musste geöffnet werden um die verrutschte Batterie korrekt zu platzieren.



Bedienung


Die Bedienung der Actioncam ist zwar einfach, anfangs aber sehr sperrig. Vor allem das Einstellungsmenü hätte ich mir intuitiver gewünscht. Wenn man sich darauf einlässt kommt man aber gut damit klar, auch wenn es dauert bis der gewünschte Punkt erreicht wurde. Der Hersteller setzt bei der Bedienung auf möglichst wenig Hardware-Buttons. Der An- bzw. Ausschalter schaltet durch die unterschiedlichen Modi wie Video, Foto, Preview und Einstellungen durch.


Fazit


Auch wenn es bei der Verarbeitung und Bedienung Verbesserungsbedarf gibt, hat mich die Videoqualität überzeugt, was nicht zuletzt an dem verbauten hochwertigen Sensor liegt. Bei einer Actioncam ist das für mich der entscheidende Faktor, weswegen ich eine Kaufempfehlung aussprechen kann.

Zusammenfassung


+ sehr viel Zubehör
+ Ersatzakku mitgeliefert
+ Speicherkarte mit dabei
+ einfaches Kameradesign
+ Video-Qualität gut bis sehr gut
o Foto-Qualität nur Mittelmaß
o Bedienung einfach, aber sperrig
o Verarbeitung okay
o Probleme bei schwierigen Lichtverhältnissen
- Kamera ist sehr schwer aus Unterwassergehäuse zu bekommen (sitzt fest)
- Öffnungsmechanismus des Gehäuses ist fummelig zu öffnen
- akustische Video-Start-Mitteilung in Video zu hören
- keine Schutzkappe für Objektivlinse

Keine Kommentare:

Kommentar posten