Dienstag, 23. Januar 2018

WiMiUS T6 HD Beamer mit 3300 Lumen für Heimkino und Präsentationen


Einleitung


Schon seit Langem bin ich auf der Suche nach einem günstigen Beamer, der mein Multimedia-Angebot sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich sinnvoll ergänzt. Vor nicht allzu langer Zeit wäre es finanziell nicht sinnvoll gewesen, da die meisten in Frage kommenden Geräte zu teuer waren. Kann dieser Projektor meine Anforderungen erfüllen?

Anforderungen


Es gilt, mehrere Anwendungsbereiche abzudecken. Primär soll der Beamer gemütliche Filmabende ermöglichen, im Sommer auch draußen. Da das Gerät mit seinen 32x25x11cm Größe und 3,5 Kilo Gewicht auch nicht zu groß und schwer geraten ist, steht einer mobilen Nutzung im Sportverein auch nichts im Wege. Obwohl vom Hersteller ausdrücklich nicht empfohlen, sollen auch gelegentliche Präsentationen im geschäftlichen Bereich bewältigt werden können.

Verarbeitung


Die Verarbeitung ist gut bis sehr gut, es sind keine ungleichen Spaltmaße zu erkennen. Der Beamer besteht fast komplett aus Kunststoff, die Oberfläche ist zu einem großen Teil mit Klavierlack überzogen, die sehr anziehend für Staub und Fingerabdrücke ist. Das Gerät wirkt trotzdem stabil genug für den gelegentlichen Transport.

Ausstattung


Neben dem Beamer und einer Fernbedienung werden auch passende Kabel für den VGA-Anschluss, die HDMI-Anschlüsse und AV mitgeliefert. Ein DisplayPort fehlt leider. Auch vermisse ich einen 3,5mm-Klinkenstecker-Ausgang, für Sound sind lediglich Chinch-Buchsen vorgesehen. Da der Fokus auf Heimkino ausgerichtet ist, ist das okay. Nützlicher sind die USB-Ports, die eine direkte Wiedergabe von Multimedia-Dateien per USB-Stick ermöglichen. Meine bevorzugten Videoformate *.mp4 und *.avi sind neben ein paar anderen Formaten auch mit dabei. Das Gleiche gilt für die Bildwiedergabe, *.jpg und *.png stellen kein Problem dar. Leider fehlen die Formate *.ppt und *.odt, was aber mit dem bereits erwähnten Fokus auf Heimkino zu tun hat.



Bedienung


Die Steuerung des Beamers kann entweder über die Tasten auf der Oberfläche des Gerätes erfolgen oder per Fernbedienung. Die Anordnung der Tasten auf der Fernbedienung ist sehr aufgeräumt und der Druckpunkt ist okay, könnte aber weniger schwammig sein. Über die Benutzeroberfläche des Beamers lässt sich ohne Probleme navigieren und Einstellungen können schnell und einfach vorgenommen werden, alles ist selbsterklärend.




Praxiseinsatz


Heimkino (abgedunkelter Raum)

Der primäre Nutzen findet unter optimalen Bedingungen statt und der Beamer kann hier deutlich punkten. Für Filme und Videos ist der Projektor wie geschaffen, die Leuchtkraft der Lampe ist mehr als ausreichend. Der Lüfter ist zwar deutlich hörbar, aber sofern das Gerät nicht direkt neben einem steht nicht störend. Bei einem ungefähren Projektionsabstand von 3 Metern ist keine Randunschärfe festzustellen, das Bild wirkt sehr scharf und kann mittels Fokusring angepasst werden. Bilder können als Diashow direkt vom USB-Stick wiedergegeben werden und auch Videos in FullHD (interpoliert, nativ 1280x800 Pixel) laufen vom externen Speicher ruckelfrei ab.



Sportveranstaltungen (beleuchtete Sporthalle)

Das sekundäre Einsatzgebiet findet in einer beleuchteten Sporthalle statt. Hier fällt auf, dass das Bild nicht mehr so knallig leuchtet wie in einem abgedunkelten Raum, trotzdem ist das Bild noch immer sehr gut. Vor allem für Videos ist der Kontrast mehr als ausreichend. Auch kurze Präsentationen sind kein Problem. Hierbei ist darauf zu achten, dass zwischen Schrift und Hintergrund einer hoher Kontrast gewählt werden sollte.

Präsentationen (leicht abgedunkelter Büroraum)

Der weitere Einsatz bezieht sich auf den professionellen Bereich, in dem der Beamer als immer verfügbarer Ersatz eingesetzt werden soll. Die Büroräume sind nicht ideal abgedunkelt und die Präsentationen nicht immer optimiert. Für einen kurzzeitigen Einsatz reicht der Beamer aber voll und ganz aus, sofern der Abstand zur Projektionsfläche nicht zu groß gerät. Für kleinere Büroräume bis 10 Personen und ein Abstand zur Wand bis zu 4 Meter ist das Gerät ideal geeignet. Schriften lassen sich noch gut ablesen, auch im Randbereich ist es okay. Jedoch stört gerade hier der Lüfter, es bleibt aber zu erwähnen, dass auch andere, deutlich teurere Beamer mit diesem Problem zu kämpfen haben.

Nachtrag:
Nach ungefähr 10 Minuten Betrieb wurde in einem Meter Abstand zur Lüfterseite des Beamers eine Lautstärke von knapp 40 dB gemessen. Die Raumtemperatur betrug 23 Grad Celsius. Das ist noch im Rahmen, sofern sich der Aufstellort nicht zu nah am Benutzer befindet.


Fazit


Gute Beamer müssen nicht mehr teuer sein, auch günstige Geräte reichen für den gelegentlichen Einsatz voll und ganz aus, wie dieses Modell beweist. Es macht Spaß, Filme darüber anzusehen und für kleinere Vorstellungen ein geeignetes Mittel in der Hinterhand zu haben. Einem Freiluft-Filmabend im Sommer steht also nichts mehr im Wege. Der Beamer ist auf jeden Fall einen Blick wert, ob dieser den eigenen individuellen Anforderungen gewachsen ist. Für meinen Einsatzzweck ist dieser mehr als ausreichend und den Preis von knapp 200 Euro wert!

Zusammenfassung


+ sehr günstig
+ Bildqualität bei Filmen und Videos sehr gut
+ Video- und Bildwiedergabe von USB-Stick möglich
o Lüfter deutlich hörbar
o Druckpunkt der Tasten der Fernbedienung etwas schwammig
- keine Präsentationen über USB-Stick möglich

Kommentare:

  1. Danke für den ausführlichen Bericht üben den Beamer. So kann sich wirklich jeder ein tolles Bild über den Beamer machen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gute Beamer müssen nicht mehr teuer sein. Diesen Beamer kenne ich noch nicht aber auch teurere Beamer haben einen deutlich hörbaren Lüfter.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den tollen Bericht. Mich würde noch speziell der Lüfter interessieren. Wenn er leiser als mein aktueller ABASK 3100Lumen (RD 817) ist, würde ich diesen eventuell umtauschen. Ich habe mit der Android App (Schallmessung) einen Wert von rund 45dB in etwa einem Meter Abstand gemessen. Würdest Du das für den T6 auch messen? Das wäre mega!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob und die Nachfrage. Gerne habe ich eine Schallmessung durchgeführt und konnte knapp 40 dB in einem Meter Abstand zur Lüfterseite messen. Die Messung erfolgte nach ca. 10 Minuten Betrieb und 23 Grad Zimmertemperatur. Meinen Testbericht habe ich auch um einen Screenshot ergänzt.

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine Mühe, ich finde eine Messung der Lautstärke wäre in allen Beamer Testberichten hilfreich...
      Ich habe mir in der Zwischenzeit aber den Beamer bereits gekauft und die Messung selbst durchgeführt. Ich komme auf 45dB, was aber wahrscheinlich auf verschiedene Handys zurückzuführen ist. Somit messe ich für den ABASK wie für den WiMiUS T6 den gleichen Wert. ABER der WiMiUS T6 hat eine andere Frequenz und hört sich tatsächlich leiser an.
      Dennoch geht er heute (erstmal) zurück, denn mein Modell hat anscheinend einen Fehler. Das Bild zuckt und wird durch Streifen unterbrochen, der Lautsprecher knackt. Sicher ein Fehler in der Elektronik. Mir ist aber auch ein Abfall der Bildschärfe zum Bildrand aufgefallen. Dies sehe ich bei dem Modell von ABASK nicht. Da der WiMiUS T6 aber so oft schon für seine Bildschärfe gelobt wurde, überlege ich ihn umzutauschen, anstatt ihn zurückzugeben um einen weiteren Versuch zu machen...

      Positiv finde ich beim WiMiUS auch, dass der Lüfter beim ausschalten noch eine Weile nachläuft. Beim ABASK geht der Lüfter sofort aus, was sicher nicht zur Lebensdauer der LED beiträgt.

      Löschen
    3. Da gebe ich dir Recht, die Lautstärke ist ein entscheidender Faktor beim Kauf. Leider steht aber auch in der Bedienungsanleitung nichts zu der Lautstärke.

      Die Frequenz ist in der Tat nicht sehr störend, ändert sich aber mit der Drehzahl des Lüfters. Es ist daher kein gleichbleibendes Geräusch. Je länger der Beamer läuft, desto lauter wird der Lüfter.

      Bildfehler oder ein Knacken im Lautsprecher kann ich bei meinem Modell nicht feststellen, da hast du vielleicht einfach nur Pech gehabt. Hast du mal unterschiedliche Medien, Auflösungen und Videoeingänge ausprobiert? Das ist sicher ärgerlich, ein Umtausch sollte aber hoffentlich kein Problem darstellen.

      Löschen
    4. Ja, ich habe verschiedenes ausprobiert. War wohl einfach defekt. Ich habe die Rückgabe schon initiiert, aber amazon bedenkt mich gerade mit Blitzangeboten. Eventuell weil mein Warenkorb voller Beamer ist... ;)
      Auf jeden Fall ist gestern der nächste Delinquent angekommen, der OCDAY 3200 Lumen.
      Aber den konnte mich auch nicht überzeugen. Der ABASK ist deutlich heller, auch wenn er mit 100 Lumen weniger angegeben ist und das Schwarz des ABASK ist deutlich schwärzer. Wie zuvor ist der einzige Vorteil des OCDAY, genau wie der des WiMiUS, das sie beide leiser sind, als der ABASK.
      Ich habe versucht das zu dokumentieren und ein Video gemacht: https://youtu.be/85nhImoLblI

      Jetzt steht eigentlich nur noch der Artlii 3500 Lumen Beamer auf meiner Liste. Wobei mir schleierhaft ist, wie er auf 3500Lumen kommen will, da er mit insgesamt 135W angegeben ist, während der ABASK mit 3100Lumen mit 170W angegeben ist.
      Wenn der ABASK doch nur 10-15dB leiser wäre...

      Löschen
    5. Viele Werte existieren wohl nur aus Marketing-Zwecken, daher müssen die Geräte ausprobiert werden, ob die persönlichen Anforderungen auch erfüllt werden. Bei der Menge an Beamern, die auf dem Markt sind, ist es aktuell leider sehr unübersichtlich.

      Zum ABASK: Kann das Gerät evtl. geöffnet werden? Bei vielen Beamern kann der Lüfter ausgetauscht werden. Dann kann der werkseitig verbaute Lüfter gegen ein Modell mit weniger, dafür aber größeren Flügeln getauscht werden. Das sollte die Lautstärke ein wenig reduzieren.

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Thank you so much for this wonderful Post and all the best for your future. I hope to see more post from you. I am satisfied with the arrangement of your post. You are really a talented person I have ever seen.
    If you want to learn more: Beamerverleih

    AntwortenLöschen