Dienstag, 23. Februar 2016

Test des Lioncast Gaming Mauspad - Lightning Edition

Einleitung


Ein Mauspad zu testen ist nicht ganz einfach, da auch viel der persönliche Geschmack beeinflusst. Das Aussehen, die Größe, das Material und der Einsatzzweck sind wichtig für die Auswahl des geeigneten Mauspads. Lioncast als Spezialist für Gaming-Hardware und Zubehör zielt mit dem „Lioncast Gaming Mauspad Lightning Edition“ eindeutig auf Computerspieler und deren Anforderungen an einen geeigneten Untergrund für die Maus ab.

Die perfekte Kombination: Lioncast Gamepad und LM20


Material


Vor der Entscheidung, welches Mauspad es sein soll, steht die Frage, aus welchem Material dieses beschaffen sein muss. Auf dem Markt gibt es eine große Bandbreite an Angeboten, spalten sich aber hauptsächlich in Hartplastik und Gummi (meist Neopren) auf.

Das Mauspad von Lioncast besteht an der Unterseite aus einem griffigen Neopren-Gummi, das auf den meisten Oberflächen einen guten Halt bietet. Mit der Hand lässt sich das Pad zwar verschieben, doch beim Praxiseinsatz hat sich nichts bewegt.

Die mittlere Schicht besteht aus Stoff, um das Pad gegenüber den äußeren Einflüssen widerstandsfähiger zu gestalten. Für die Gleiteigenschaften sorgt eine dünne Kunststoffoberfläche, die den Kontakt zur Maus herstellt.

Das Mauspad ist dünn genug, um eingerollt transportiert zu werden und legt sich nach dem Ausrollen wieder bündig auf den Tisch.

Wie von Lioncast gewohnt ist bereits die Verpackung sehr hochwertig


Das Mauspad wird eingerollt geliefert


Größe


Die Größe ist mit den Abmessungen 250 mm x 400 mm in der Deimos-Version (Größe M) beschaffen und dürfte für die meisten Schreibtische ideal sein. In Kombination mit einer Tenkeyless-Tastatur sollten keine Platzprobleme aufkommen, um das breite Mauspad zu platzieren.

Vor allem bei horizontal angelegten Games ist das Pad von Vorteil, da es mehr Breite als Höhe liefert. Das Lioncast Mauspad ist daher auch bei großen Mausbewegungen ideal bemessen und füllt auf dem Schreibtisch exakt den Bereich aus, der sowieso schon für die Maus reserviert war.

Das Mauspad weist eine Höhe von knapp 2 mm auf. Dadurch lässt sich das Pad noch gut zusammen rollen und transportieren und liegt plan auf dem Tisch. Andere Pads mit 4 oder 5 mm Höhe weisen nicht diese Flexibilität auf und waren an den Rändern bereits nach kurzer Zeit stark beschädigt.

Optik


Die Optik ist natürlich Geschmackssache, so gefällt z.B. in den Kommentaren zum Angebot auf Amazon.de nicht allen die Lioncast-Grafik der Lightning Edition. Ein anderer Faktor ist der Sinn einer solchen Grafik.

Für ideale Bedingungen ist ein gleichfarbiges Mauspad optimal, da Farbunterschiede die Präzision der Maus unter gewissen Umständen beeinflussen können. Mir sind bei meiner Lightning Edition jedoch keine Nachteile in diesem Bereich aufgefallen.

Die "Lightning Edition" kommt mit einem großen Lioncast-Schriftzug auf der Oberfläche

Eigenschaften


Neben allen persönlichen Faktoren spielen die Gleiteigenschaften natürlich die größte Rolle. Da kommt es auch auf das Zusammenspiel mit der verwendeten Maus an. Optimal sollte das Pad daher mit den Nagern aus dem gleichen Hause, z.B. der Lioncast LM20 oder der LM30 funktionieren.

Beide Modelle standen mir für den Test zur Verfügung und scheinen sich auf dem Mauspad sehr wohl zu fühlen. Die Maus gleitet ohne großen Kraftaufwand über die ebene Fläche und stoppt, wenn sie stoppen soll. Es findet kein Nachrutschen statt. Vor allem bei schnellen und präzisen Shootern ist das ein großer Vorteil.

Praxis


Für den Praxistest wurde primär die Lioncast LM20 Gaming-Mouse in verschiedenen Disziplinen eingesetzt. Neben der Bearbeitung von Grafiken unter Windows wurden die Bewegungen in mehreren Spielen getestet, die unterschiedliche Anforderungen an die Hardware stellen.

So wurde die Maus- und Mauspad-Kombination in schnellen Spielen eingesetzt, bei denen es auf eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit ankommt. Ebenso war bei einigen Spielen eine akkurate Präzision gefragt, die durch die LM20 und das Gaming-Mauspad ebenfalls mit größter Zufriedenheit erreicht werden konnte.

Fazit


Nachdem ich nach mehreren Standard-4mm-Neopren- und Hartplastik-Mauspads lange Zeit nur die Schreibtischoberfläche als primäre Bewegungsfläche für die Maus verwendet habe, konnte ich mit dem Lioncast Gaming Mauspad Lightning Edition einen riesigen Unterschied feststellen. Zwar wird aus mir dadurch nicht gleich ein Pro-Gamer, die Leistungen und Erfolge sind jedoch messbar gestiegen. Auf den Einsatz dieses großzügig bemessenen Mauspads werde ich in Zukunft nicht mehr verzichten können.

Keine Kommentare:

Kommentar posten